Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/methodik4ever

Gratis bloggen bei
myblog.de





finanzielle unterstützung

9 Finanzielle Unterstützung des Tierparks Der Tierpark Hagenbeck ist der einzige sich im Privatbesitz befindliche Großtierpark Deutschlands, der zudem ohne reguläre staatliche Beihilfen auskommt. Da die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern jedoch nicht den laufenden Betrieb decken, ist er auf Spenden und anderweitige Hilfen angewiesen. 9.1 Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e. V. Der Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. wurde 1998 als eigenständiger, gemeinnütziger Verein gegründet und setzt sich seitdem für den Erhalt des Tierparks ein, werben für ihn und unterstützen verschiedene Projekte. Allgemein zum Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. ist zunächst zu sagen, dass er, gemäß der Satzung, die hier jedoch nicht genauer aufgeführt werden soll, aus 2 Organen besteht, nämlich aus der Mitgliederversammlung und dem Vorstand. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ und wird immer bei Bedarf, aber mindestens einmal jährlich einberufen. Sie wird vom Vorsitzenden einberufen und geleitet, sofern dieser nicht verhindert ist. In diesem Fall übernimmt dies einer seiner Stellvertreter. Zu den wichtigsten Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer und die Prüfung des Jahresberichts, den der Vorstand erstattet. Außerdem soll die Mitgliederversammlung den Vorstand entlasten, genehmigt den Wirtschaftsplan und legt die Mitgliederbeiträge fest. Auch die Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins ist Sache dieses Gremiums. Das andere Gremium, der Vorstand, besteht aus einem Vorsitzenden (zurzeit Dr. Günther Uetzmann), zwei Stellvertretern (zurzeit: Inge Klohn und Dr. Amaranth Möckel), dem Schriftführer und dem Schatzmeister (zurzeit: Hans-Joachim Kannenberg). Neben den bereits genannten Pflichten, wie die Einberufung der Mitgliederversammlung, gehört es zu den Aufgaben des Vorstanden die Beschlüsse der Mitgliederversammlung auszuführen und das Vereinsvermögen zu verwalten. Da der Verein der Freunde, wie bereits erwähnt, viele Projekte unterstützt, konnte zum Beispiel im Jahre 2000 die Ara-Voilere, die fast 4000m³ Flugraum, üppige Bepflanzung, Felsen und sogar einen Wasserfall für die größte in einem Zoo lebende Gruppe von Grünflügel-Aras bietet, entstehen. Besonders ist hierbei auch, dass die Besucher das Brutgeschehen mit Hilfe von Infrarot-Kameras und Mikrophonen miterleben können. Ein weiteres Projekt, das von diesem Verein gefördert worden ist, war die Neugestaltung des Löwenhauses. Dies umfasste ein neues Dach, neue Nachtquartiere für die Tiere, sowie die Abdichtung der Felsen und einen Verlagerung der Heizung. Des Weiteren subventionierte der Förderverein die Einrichtung einer Elefantengeburtshalle in dem bisherigen Elefantenhaus. Dies ermöglicht, dass die Elefantengeburten in der Herde stattfinden können. Auf diese Weise ist die Gebärende ruhiger und das Verletzungsrisiko für das Neugeborene sinkt. Diese Unterstützung durch den Verein der Freunde wird natürlich hauptsächlich durch die Mitgliederbeiträge ermöglicht. Die Jahresbeiträge für Kinder bis 16 Jahre betragen 15, für Erwachsene 30 und für Firmen 200 Euro. Die Mitgliedschaft bedeutet aber nicht nur, dass man zum Erhalt des Tierparks beiträgt, man hat als Mitglied auch Privilegien. So hat man zum Beispiel die Möglichkeit kostenlos an Führungen und Vorträgen in Hagenbecks Tierpark teilzunehmen. Außerdem erhält man einen Preisnachlass auf die Dauerkarte sowie eine Anstecknadel, die einen als Mitglied des Fördervereins auszeichnet. Es werden ebenfalls Vereinsfeste und Vereinsausflüge veranstaltet. Man kann sich allerdings auch auf andere Weise an der Förderung des Tierschutzes und somit an der Arbeit des Vereins der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. beteiligen. In diesem Sinne kann man nämlich die Patenschaft für ein Tier übernehmen und auf diese Weise einen Teil der Kosten für die Versorgung und Pflege dieses Tieres übernehmen. Sollte man sich für eine Patenschaft entscheiden erhält man in diesem Rahmen eine Urkunde über die Patenschaft, einen Steckbrief über das jeweilige Tier und eine Spendenquittung. Allerdings sind die Preise für eine Patenschaft von Tierart zu Tierart unterschiedlich. Alpaka Angler Sattelschwein Asiatischer Elefant Bison Boa Constrictor Chinesischer Leopard Eisbär Flamingo Giraffe Großer Kudu Grünflügelara Humboldt-Pinguin Impala Kaiman Kamel Katta Kodiakbär Kropfgazelle Känguru Löwe Mandrill Mantelpavian Mara Muntjak Mähnenrobbe Mähnenspringer Nasenbär Onager Orang-Utan Pinselohrschwein Poitou-Esel Präriehund Riesenschildkröte Rosapelikan Seebär Sibirischer Tiger Stachelschwein Strauß Tapir Wapiti Warzenschwein Zebra Zwergotter 250 € 160 € 2.500 € 250 € 200 € 1.000 € 1.000 € 160 € 1.000 € 250 € 250 € 160 € 200 € 250 € 500 € 200 € 500 € 200 € 250 € 500 € 250 € 160 € 160 € 160 € 500 € 200 € 160 € 250 € 1.500 € 200 € 250 € 160 € 300 € 160 € 250 € 1.000 € 160 € 250 € 250 € 250 € 250 € 250 € 200 € 9.2 Stiftung Tierpark Hagenbeck 1998 wurde von Claus und Caroline Hagenbeck zur weiteren langfristigen Unterstützung des Tierparks die Stiftung Tierpark Hagenbeck gegründet. Diese hat sich zum Ziel gesetzt die Existenz und Konkurrenzfähigkeit zu gewährleisten und zu unterstützen. Dies geschieht durch vielfältige Projekte, die vor allem den Artenschutz und Tierzucht, Forschung und Lehre, Erholung und Bildung und den Denkmalschutz unterstützen. Damit dies erreicht werden kann, wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Außerdem wurde mit einer Aktion begonnen, die es einem möglich macht, nach seinem Tod sein Erbe der Stiftung zu hinterlassen. Bei testamentarischer Zuwendung an die gemeinnützige Stiftung Tierpark Hagenbeck entfällt die Erbschaftssteuer. Somit kommt die gesamte Zuwendung ohne Abzüge als Unterstützung für die Tiere und den Tierpark zum Tragen. Als Zeichen der Dankbarkeit, werden im „Garten der Förderer“ am Japanischen Teich auf Bronze-Platten, sofern es gewünscht wird, die Namen großzügiger Spender und Erblasser, verewigt. Spezielle Wünsche, inwiefern die Spenden bevorzugt eingesetzt werden, werden selbstverständlich berücksichtigt. Des Weiteren fühlt sich die Stiftung auch der zentralen Anforderung verpflichtet mit der Natur respektvoll umzugehen. Dies unterstützt sie insofern, indem sie die Zooschule des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung fördert. Diese Zooschule vermittelt zwischen Mensch und Natur. Unter ihrem Motto „Natur erleben! Natur verstehen! Natur schützen!“ sensibilisieren sie für die wichtigen ökologischen Aufgaben in der Zukunft. Ein weiteres aktuelles Stiftungsprojekt, um die Zukunft von Hagenbecks Tierpark langfristig sichern zu können, ist das Vorhaben ein weltweit einzigartiges Tropen- Aquarium aufzubauen. Die drei Ebenen sollen auf 7.000 Quadratmetern errichtet werden. Da die Investitionssumme sich aber auf 20.000.000 Euro beläuft, kann das bisher größte Projekt, welches je von Hagenbeck in Angriff genommen wurde, nicht ohne Hilfe bewältigt werden. Die Stadt Hamburg beteiligt sich zwar mit 10.000.000 Euro, den Rest muss der Tierpark aber selbst finanzieren. Deshalb sucht die Stiftung nach großzügigen Sponsoren, die dann auch eine Einladung zur exklusiven Eröffnungsfeier erhalten. Weiterhin werden sie die Möglichkeit bekommen, öffentlichkeitswirksam auf ihre Unterstützung und ihr Engagement aufmerksam zu machen. Ein bereits abgeschlossenes Projekt der Stiftung ist war die Erweiterung und damit verbundene Neugestaltung des Leoparden Geheges. Das Projekt, das im Jahre 2.000 abgeschlossen werden konnte kostete 300.000 Euro. Nun haben die Chinesischen Leoparden eine großräumige Anlage, die ihren viel Freiraum und separate Bereiche für Weibchen und deren Nachwuchs in einer Naturbelassenen Umgebung bietet. Die Stiftung Tierpark Hagenbeck konnte in den letzten Jahren viele wichtige Projekte erfolgreich unterstützen und hofft daher weiterhin auf viele Sponsoren. 9.3 Sponsoren Neben diesen Einrichtungen gibt es aber natürlich ebenso andere Sponsoren, die sich für den Tierpark einsetzen. Einige der größten Sponsoren sind: 9.3.1 Esso Esso unterstützt den Tierpark Hagenbeck seit 1991, denn sie sind der Meinung, dass Tierparks zum Schutz von Tierarten nötig sind. Deshalb wollen sie helfen über die Situation der Sibirischen Tiger in der Natur aufzuklären und kämpfen gegen die Ausrottung dieser bedrohten Tierart. Mit der Kampagne „Rettet den Tiger“ schenkte Esso dem Tierpark 1995 ein Tigerweibchen, wodurch der Aufbau einer Tigerzucht ermöglicht wurde. Im Rahmen dieses Programms finanzierte Esso in den Jahren 1996/1997 ein entsprechendes Aufzuchtgehege, um der Mutter und den Jungen eine angemessene Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren spendete Esso in den Jahren 1998 und 1999, um die Tigerzucht fortzuführen und den Ausbau des Tigerhauses zu ermöglichen. Im Jahre 2000 überreichte Esso dem Tierpark Hagenbeck wieder eine großzügige Spende, damit der vierfache Nachwuchs der Tiger finanziert werden konnte. 2003 und 2004 ermöglichte Esso die Umgestaltung des Tigerhauses und unterstütze die Neugestaltung des Tiger-Pfads. 9.3.2 NORDEN TOURS NORDEN TOURS führt viele Expeditionen in die Arktis und die Antarktis durch und übernahm daher die Patenschaft für das denkmalgeschützte Eismeer-Panorama. 9.3.3 Haspa – Hamburger Sparkasse Als Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Tierpark Hagenbeck setzt sich Dr. Friedhelm Steinberg, stellvertretender Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse, aktiv für den Erhalt und die Förderung des Tierparks ein. Aus diesem Grunde werden bereits seit Jahren die wichtigen Projekte des Tierparks von der Haspa finanziell unterstützt. 9.3.4 Pop-interactive GmbH Die Pop-interactive GmbH, ein Internet Sevice Provider, fördert den Tierpark Hagenbeck in Form einer Patenschaft für die Humboldt-Pinguine. 9.3.5 HE Wägetechnik Horst Eßmann GmbH Das Familienunternehmen schenkte dem Hamburger Tierpark eine besonders flache Bodenwaage, damit auch die Elefanten, die schwersten Tiere des Parks, gewogen werden können. So können die Tiere direkt am Elefantenhaus gewogen werden und müssen nicht mehr den weiten Weg zum Futterhof gehen. Dies sind nur die größten Spenden der letzten Jahre, aber natürlich spenden viele Menschen auch privat kleinere Summen und unterstützen den Tierpark ebenfalls auf andere Weise. In den vergangenen acht Jahren sind allein von den Sponsoren 17,6 Mio Euro in den Park investiert worden.
12.5.07 16:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung